Skip to main content

Pokemon Omega Rubin

(4.5 / 5 bei 192 Stimmen)

79,95 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.Zuletzt aktualisiert am: 17. Juli 2019 4:06
Hersteller
Altersempfehlung, , , , , ,
Kategorien, , ,
Geschlechter,
ProduktbezeichnungPokemon Omega Rubin
Altersempfehlunggeeignet für Kinder abgeeignet für Kinder ab ca. 6 JahrenJahren

Pokemon Omega Rubin

Mit dem Spiel Pokemon Omega Rubin bringt Nintendo bereits die sechste Generation von Pokemon-Spielen auf den Markt. Dabei handelt es sich bei Omega Rubin um ein Remake der dritten Generation, der Rubin-Edition. Erschienen diese, vor knapp 11 Jahren, noch für den Game Boy Advance, so ist die Omega Rubin Edition für den Nintendo 3DS vorgesehen. Pokemon Omeag Rubin wurde, gemeinsam mit seinem Zwilling, der Pokemon Alpha Saphir Edition, Anfang Mai 2014 vorgestellt und erschien Ende November im selben Jahr.

Der Charakter

Zu Beginn von Pokemon Omega Rubin darf der Spieler, wie aus einigen Vorgängern der Serie, gewohnt aussuchen, in welche Rolle er schlüpfen möchte. Ihm stehen dabei zwei Optionen zur Auswahl: Brix, der Junge oder Maike, das Mädchen. Je nachdem, wie man sich entscheidet, wird die nicht gewählte Figur der Dauerrivale im Verlauf des Spiels. Dass die Hauptfigur und der Rivale im Laufe des Spieles immer wieder aufeinander treffen und Kämpfe bestreiten müssen, ist aus den Vorgängerspielen ebenfalls bekannt. Neu ist hingegen, dass der Vater des gewählten Protagonisten bekannt ist. In die Rolle des Vaters schlüpft der Arenaleiter von Blütenburg City, Norman. Der Vater des Gegenspielers ist ebenfalls bekannt. Diese Rolle übernimmt Professor Birk. Der Professor ist, wie gewohnt, ein ehrbarer Experte für Pokemon und Entwickler eines speziellen Pokédexes, des Hoenn-Dex, den es zu vervollständigen gilt. Pokemon Omega Rubin beginnt also, wie schon viele Generationen vorher, mit einem vertrauten Anfang. So gilt es, nachdem man den Hoenn-Dex erhalten hat, ein erstes Pokemon auszuwählen und dann in die Welt hinauszuziehen.

Die Pokemon Omega Rubin Spielwelt

Nachdem allzu bekannten Anfang, wird der Spieler in die Hoenn-Region entlassen. Startpunkt ist hier der kleine Ort Wurzelheim. Neben dem Startort gibt es viele weitere Orte und Regionen zu erkunden.

Zu den interessantesten gehören unter anderem:

  • Malvenfroh City
  • Prachtpolis City
  • Die Urzeithöhle
  • Der Pyroberg

Diese Orte, Höhlen und Regionen in Pokemon Omega Rubin sind durch Routen miteinander verbunden. Der Spieler erkundet, wie in den Vorgängerspielen, Im Laufe der Zeit alle Regionen. Die Spielwelt ist der realen Umgebung von Kyushu in Japan nachempfunden. Die Karte wurde allerdings um 90° gedreht. Japan-Fans und –Reisenden dürfte dies allerdings trotzdem schnell auffallen, da die Spielwelt trotzdem einen hohen Wiedererkennungswert besitzt. Es lässt sich nämlich auch der größte Vulkan Japans, der Aso, in der Hoenn-Region wiederfinden. Die Pokemon Der Spieler startet wie gewohnt mit einem, vom Professor geschenkten, Pokemon. Er hat dabei die Auswahl aus den drei, bereits aus vergangenen Episoden, bekannten Elementen Feuer, Wasser und Pflanze. Diese werden repräsentiert durch Geckarbor, Flemmli und Hydropi. Je nachdem, welches Pokemon man zu Anfang wählt, wählt der Gegenspieler das passende Element. Wählt man beispielsweise Feuer, nimmt der Gegner das WasserPokemon. Neben den „normalen“ Pokemon, gibt es in der Pokemon Omega Rubin Edition zahlreiche Legendäre Pokemon zu fangen und zu trainieren. Diese sind auch aus den ursprünglichen Spielen Rubin und Saphir bekannt.

Es gibt insgesamt über dreißig Legendäre Pokemon. Es gibt außerdem zwei Proto-Pokemon, welche über spezielle neue Attacken und Fähigkeiten verfügen. Das Cosplay-Pikachu ist in der Edition ein weiteres Pokemon, welches neu in der Omega Rubin Edition zu finden ist. Es handelt sich dabei um ein Pikachu, welches man nach einem bestimmten Wettbewerb erhält. Dieses kann man in verschiedene Kostüme stecken. In diesen kann es dann auch in den Kampf geschickt werden.

Wie immer in den Pokemon-Spielen, gibt es auch in Pokemon Omega Rubin spezifische Monster, die es nur in dieser Edition zu fangen gibt. In Omega Rubin gibt es über zwanzig Pokemon, die man nur hier findet. Andersherum gibt es im Zwillingsspiel Alpha Saphir auch über zwanzig Taschenmonster, die sich nicht in der Omega Rubin Edition finden lassen. Man muss also zwangsläufig tauschen, um seinen Hoenn-Dex zu vervollständigen.

Zu den Pokemon, die man nur auf Omega Rubin findet, gehören unter anderem:

  • Kabuto und Kabutops
  • Ho-Oh
  • Palkia
  • Aeropteryx
  • Tandrak

Neben den editionsspezifischen Pokemon, gibt es weitere Monster, die nur ein einziges Mal oder nur durch besondere Umstände gefangen werden können. Auch von diesen gibt es insgesamt fast zwanzig verschiedene Pokemon. Sie erscheinen im Laufe des Spiels an verschiedenen Orten oder müssen durch spezielle Attacken an dafür vorgesehenen Orten freigespielt werden. Insgesamt kann man in den Spielen Omega Rubin und Alpha Saphir um die 700 Pokemon fangen, tauschen und sammeln. Das sind so viele, wie noch nie zuvor!

Pokemon Omega Rubin – Die Aufgaben und Ziele

Wie immer in den Pokemon-Spielen, geht es auch beim Pokemon Omega Rubin primär darum der größte Trainer aller Zeiten zu werden. Dafür müssen die eigenen Pokemon laufend trainiert und verbessert werden. So kämpft man wie gewohnt gegen andere Trainer, seinen Rivalen und Arenaleiter. Besiegt man die Arenaleiter, bekommt man den Orden der jeweiligen Arena ausgehändigt. Insgesamt gibt es, wie gewohnt, acht Arenaleiter, die der Spieler auf seiner Reise durch Hoenn besiegen muss. Hat der Spieler die Arenaleiter allesamt besiegt und die jeweiligen Orden erhalten, gilt es die Top Vier zu schlagen. Dabei handelt es sich um noch erfahrenerer und bessere Trainer, als es die Arenaleiter sind bzw. waren.

Zu den Top Vier gehören:

  • Ulrich
  • Antonia
  • Frosina
  • Dragan

Hat der Spieler auch die Top Vier hinter sich gelassen, muss nur noch der sogenannte „Champ“ der Hoenn-Region besiegt werden. Dabei handelt es sich um einen Charakter mit dem Namen Troy. Dieser läuft dem Spieler bereits im vorherigen Verlauf des Spieles einige Male über den Weg. Neben der Hauptaufgabe, der größte und beste Trainer aller Zeiten zu werden, gibt es zahlreiche Nebenaufgaben zu erledigen. So treten im Spiel erstmals zwei Organisationen auf, die den Weltfrieden zerstören wollen. In Pokemon Omega Rubin tritt primär das Team Magma auf. Dieses versucht, unter seinem Anführer Marc, die vorhandenen Landmassen auszuweiten. Dies soll zu einer Vergrößerung des Lebensraums für Menschen und Pokemon führen.

Die Delta-Episode

Die größte Neuerung bei Pokemon Omega Rubin, gegenüber dem originalen Spiel, ist die Delta-Episode. Diese erweitert Omega Rubin um eine zusätzliche Handlung. In dieser muss der Spieler, zusammen mit dem ehemaligen Champ der Hoenn-Region Troy, einen Kometen stoppen. Dieser droht die Hoenn-Region zu zerstören. Der Spieler muss dazu zahlreiche Kämpfe gewinnen und anschließend sogar ins All fliegen, um den Kometen zu vernichten.

Die Schwierigkeit

Der Schwierigkeitsgrad ist anfangs generell recht einfach gehalten. So ist für jeden Spieler ein schneller Einstieg in die Welt der Pokemon möglich. Auch Neulinge finden sich schnell zu Recht. Mit andauernder Spielzeit, nimmt die Schwierigkeit ein wenig zu. Wichtig ist, dass die Pokemon des Spielers regelmäßig trainiert werden. Auch die Art der Pokemon, sprich das jeweilige Element, ist wichtig. Die verschiedenen Arenaleiter und auch die Top Vier, setzen meist auf Pokemon eines speziellen Elements. Daher ist es schlau, das entsprechende passende Element im Kampf gegen sie einzusetzen. Das vereinfacht die Chance auf den Sieg meist enorm.

Der Spieler sollte außerdem darauf achten, immer genug Ausrüstung, wie Pokébälle und Tränke dabei zu haben. Diese sind auf der Reise und in den Kämpfen oft eine große Hilfe. Für alle, die genauere Informationen zu den jeweiligen Gegnern und deren Pokemon benötigen, hat Nintendo zudem das Pokemon Alpha Saphir und Pokeomon Omega Rubin Lösungsbuch herausgebracht.

Dieses scheint allerdings aufgrund der Erscheinung des Pokemon Alpha Saphir und Pokeomon Omega Rubin Pokedex aktuell nicht mehr erhältlich zu sein.

Sonstiges: Grafik, Mehrspieler, Gameplay, FSK, etc.

Wie erwähnt, ähnelt Omega Rubin in der Art und Weise des Spiels seinen Vorgängern. Viele Elemente des Gameplays wurden vor allem aus den direkten Vorgängern Pokemon X und Y übernommen. Hierzu zählen in erster Linie die 3D-Effekte und die –Perspektive im Kampf. Auch kann man in Omega Rubin seine Pokemon pflegen. Die Grafik ist alles in allem sehr ansprechend und auf dem Nintendo 3DS sehr gut umgesetzt. Es gibt außerdem zahlreiche Wettbewerbe für die Pokemon des Spielers. So können die kleinen Monster Attacken vorführen und dafür mit Preisen prämiert werden. Die Funktion des „Überfliegers“ wurde ebenso in das Spiel integriert. Mit ihr kann man zahlreiche neue Orte auf der Karte erreichen und erkunden.

Einzelspieler oder Mehrspieler?

Obwohl der Fokus des Spiels auf dem Einzelspielermodus liegt, ist natürlich auch ein Mehrspielermodus mit an Bord. Dieser sorgt dafür, dass man gegen seine Freunde kämpfen kann. Um alle Pokemon zu bekommen, kann und muss der Spieler natürlich auch mit seinen Freunden tauschen. Das Spiel hat eine FSK-Freigabe von 0 Jahren. Es eignet sich daher auch schon für kleine Kinder. Diese sollten natürlich schon lesen können, um die Handlung des Spiels nachvollziehen zu können.

Pokemon Omega Rubin – Unser Fazit

Nintendo bringt mit Pokemon Omega Rubin und Alpha Saphir eine ausgezeichnete Neuauflage des Game Boy Advance Klassikers heraus. Die Spiele eignen sich für alle, die die original Spiele gespielt haben oder neu in der Welt der Pokemon sind. Der Einstieg ist gewohnt leicht und einfach. Das Spiel bietet, nicht nur auf Grund der Hauptaufgaben, eine lange Spielzeit. Auch nebenbei oder danach können zahlreiche Aufgaben erledigt werden. Alleine das Sammeln und Fangen aller Pokemon nimmt enorm viel Zeit in Anspruch. Durch gelegentliche Updates hat der Spieler immer die Möglichkeit, dass Fehler im Spiel ausgebessert werden können. Einziger Kritikpunkt, bei einem Spiel auf hohem Niveau, ist, dass der 3D-Effekt häufiger hätte eingesetzt werden können. Da das Spiel extra für den Nintendo 3DS konzipiert wurde, hätte man dies von Nintendo erwarten können. Auch, dass man beide Editionen benötigt, um alle Pokemon zu bekommen, ist ein wenig störend. Es gibt auch die Möglichkeit, eine Demo der Spiele herunterzuladen und diese so vor dem Kauf zu testen. Für alle Fans der Serie sind die Spiele sowieso ein absoluter Pflichtkauf.

Keine Erfahrungsberichte vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


79,95 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.Zuletzt aktualisiert am: 17. Juli 2019 4:06

79,95 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.Zuletzt aktualisiert am: 17. Juli 2019 4:06